Home » Aktuelles » Demokratie im Quadrat – Schöner leben ohne Nazis – 27. März 2010

Demokratie im Quadrat – Schöner leben ohne Nazis – 27. März 2010

Wenn das Aktionsbündnis für Toleranz und Demokratie namens „Neuruppin bleibt bunt“ am Samstag, den 27. März 2010, zur Veranstaltung unter dem Motto „Demokratie im Quadrat – Schöner leben ohne Nazis“ in die Fontanestadt Neuruppin einlädt, dann wird ein ganzes Stadtquartier zum demokratischen Exempel. Denn das Neuruppiner Aktionsbündnis erwartet über 2.000 Gäste und Besucher zum Demokratiefest für die ganze Familie unter der Schirmherrschaft von Gunter Fritsch als Präsident des Brandenburgischen Landtages in der Fontanestadt.

Die Bitte des Aktionsbündnisses lautet daher auch: Kommt zahlreich nach Neuruppin und zeigt Gesicht gegen den Aufmarsch von Neonazis!


Rund fünfzig Initiativen aus der Stadt Neuruppin, dem  Landkreis Ostprignitz-Ruppin sowie dem gesamten Land Brandenburg haben ihr Kommen zugesagt. In der Zeit  11:00 bis 16:00 Uhr gibt es eine ganze Reihe bunter Aktionen im Karree zwischen Karl-Marx-Straße, Stein-, Friedrich-Engels- und Virchowstraße. Von der Krabbelecke für die Jüngsten über Streetsoccer, Seifenkistenrennen und Sprayerworkshop bis hin zu Informationsständen über Politik, Religion und Menschenrechte ist für jeden etwas im Angebot.

Auf dem rollenden Startruck der Kreuzberger musikalischen Aktion gibt es Live-Bands an der Kreuzung Karl-Marx-Straße und Virchowstraße. Folgende Bands haben sich dafür angesagt: Dr. Bajan, die Band die jamt, Fahrenheit 212, Gospelchor BONA TETE, Rap ,n’ Respect, Mc Cortez u.a.

Ausserdem gibt es Redebeiträge, beispielsweise vom Landesbischof Dr. Markus Dröge, der Bundestags-Vizepräsidentin Petra Pau und natürlich Schirmherr Gunter Fritsch, dem Bürgermeister der Fontanestadt Jens-Peter Golde sowie von Egmont Hamelow als amtierender Landrat des Landkreises OPR.

Mit einem Abschlusskonzert in der Pfarrkirche mit dem Möhringchor, dem Streichensemble „ad libitum“ und der Ruppiner Kantorei wird das Fest, welches unter anderem von der Initiative Tolerantes Brandenburg, dem lokalen Aktionsplan OPR sowie der Fontanestadt Neuruppin gefördert wird, dann ausklingen. Die Stadt Neuruppin und das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“ laden alle Demokraten herzlich dazu ein.

Das Aktionsbündnis „Neuruppin bleibt bunt“, das sich für Toleranz und Demokratie einsetzt, ist bereits seit dem 1. September 2007 eine feste Größe in Neuruppin. Damals stellten sich unter den Motto „Neuruppin bleibt bunt“ ca. eintausend demokratische Bürgerinnen und Bürger der Fontanestadt am etwa 50 rechtsradikalen Demonstranten und ihren verfassungsfeindlichen Parolen entgegen.

Die rund 1.000 Bürgerinnen und Bürger, die sich demokratisch versammelten, kamen dabei in einer Vorbereitungszeit von nur vier Tagen zusammen. Dieses bewirkte seinerzeit, dass sich die Zahl der angemeldeten 300 Rechtsradikalen auf etwa 50 reduzierte, da die Medienresonanz regionale sowie überregional die Zivilcourage in der Fontanestadt würdigend ankündigte.


Check Also

Bericht über die 18. Sitzung der Gemeindevertretung am 11. September 2018 in der Blandikower DörBB-Tenne  

Antrag der Firma SWISS KRONO GmbH – neues Hochregallager Zu Beginn der Sitzung machte der …

Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Maulbeerwalde und Blesendorf ab 17. September

Die Kreisstraße 6824 zwischen Maulbeerwalde und Blesendorf wird noch in diesem Jahr saniert. Mit Beginn …

Tag des Offenen Denkmals im Belower Wald – Lesung mit Annette Leo am 9. September

In der Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald liest am Sonntag, den 9.9.2018 um 14.00 Uhr …

Artikel: Demokratie im Quadrat – Schöner leben ohne Nazis – 27. März 2010

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen