Home » Aktuelles » Pilgern am Gründonnerstag – Annenpfad wird am 21. April 2011 offiziell eingeweiht

Pilgern am Gründonnerstag – Annenpfad wird am 21. April 2011 offiziell eingeweiht

 

Einladung zur Pilgerwanderung auf dem Annenpfad

In diesem Jahr am Gründonnerstag, dem 21. April 2011, wird um 10 Uhr an der Kirche in Bölzke der Annenpfad offiziell freigegeben. Im Beisein der Bürgermeister aus Heiligengrabe (Holger Kippenhahn) und Pritzwalk (Wolfgang Brockmann) werden sich die Träger Kloster Stift zum Heiligengrabe, der Verein Wallfahrtskirche Alt Krüssow e.V. sowie der Förderverein Bölzker Kirche e. V. mit ihrem Projekt vorstellen.

Zur Eröffnung und der nachfolgenden offiziellen Einweihung mit einer Pilgerwanderung über 22 Kilometer sind alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen.

Zur Mittagszeit wird es in Heiligengrabe ein Rast geben und im Kloster Stift steht dann eine passende Verpflegung –gereicht werden Suppe, Brot, Kaffee und Wasser – und die Möglichkeit des Ausruhens zur Verfügung. Weitere Station der Wanderung ist die Kirche in Alt Krüssow sein, wo Herr Dummer vom Fördervein bei einer Kaffeetafel einen kleinen Vortrag zum Verein halten wird. Die Pilgerwanderung wird mit einer Verabschiedung gegen 16 Uhr wieder am Ausgangspunkt enden.

Mit abgeschlossenen Ausschilderung im Jahr 2010 hat der 22 Kilometer lange Pilger-Rundweg zwischen Heiligengrabe, Alt Krüssow und Bölzke eine neue Qualitätsstufe erreicht. Katrin Hahn, Detlef Koop und Sven Hollendorf arbeiteten auf dem kreisübergreifenden Weg ein halbes Jahr in einem geförderten Projekt der RABS GmbH, unterstützt von der Gemeinde Heiligengrabe. Insgesamt wurden aus einer Vielzahl von Feldsteinen 24 besonders geeignete herausgesucht, gesäubert, vorbehandelt, mit weißer Grundierung und dem Schriftzug „Annenpfad“ versehen und aufgestellt. Außerdem entstanden Rastplätze mit Bänken, die zum Meditieren einladen. Die Ausschilderung mit Steinen orientiert sich an bereits auf dem Weg vorhandenen Wegweisungen und unterstreicht den besonderen Charakter des Pilgerweges.

Der Arbeitskreis, in dem Frau Dr. Hackstein vom Kloster Stift zum Heiligengrabe, Herr Reinhardt Helm vom Förderverein Bölzker Kirche und Herr Holtz vom Förderverein Wallfahrtskirche Alt Krüssow mit Unterstützung von Katharina-A. Zimmermann vom Tourismusverband Prignitz die Entwicklung des Pilgerweges vorantreiben, beschäftigt sich  bereits seit dem Jahr 2006 mit dem historischem Annenpfad als Pilgerweg, der seinen Namen der Wallfahrtskirche Alt Krüssow verdankt, in der im Mittelalter die heilige Anna verehrt wurde.

Uwe Neumann als Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e.V. sagt:

„Pilgern ist eine spirituelle Erfahrung, egal, ob man dabei Gott sucht oder einfach nur Ruhe und den Einklang mit sich und der Natur. Der Annenpfad bietet für die Dauer eines Tagesmarsches in der Prignitz die Möglichkeit, sich natürlich und besinnlich auf Wald- und Feldwegen in ruhiger, urtümlicher Landschaft fortzubewegen.“

Und da Pilgern wieder „in“ ist und immer mehr Anhänger findet, könnte man mit der offiziellen Eröffnung des in Annenpfades am Gründonnerstag auch mit dem Slogan „Jakobsweg war gestern – Annenpfad ist heute!“ an die mittelalterliche Pilgertradition in der Prignitzregion anknüfen.

Der Heiligengraber Bürgermeister Holger Kippenhahn freut sich über hoffentlich zahlreiche Teilnehmer, die bei der den Annenpfad offiziell einweihenden Pilgerwanderung am Gründonnerstag dabei sind und somit gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun können, bevor die Osterfeiertage beginnen.


Check Also

Tagesordnung der 15. Sitzung der Gemeindevertretung

Termin: Dienstag, 19.12.2017 um 19 Uhr Ort: Versammlungsraum des Vereins-, Freizeit- und Kulturzentrums in Grabow …

Neue Ausgabe der Wasserzeitung des WAV Wittstock/Dosse

Eine zweite Ausgabe der „Wittstocker Wasser Zeitung“ vom Wasser- und Abwasserverband Wittstock/Dosse ist in diesen …

Advent in Horst

Die Initiativgruppe Kapelle Horst lädt alle Bürgerinnen und Bürger in die Schmiede des Gutes Gut …

Artikel: Pilgern am Gründonnerstag – Annenpfad wird am 21. April 2011 offiziell eingeweiht