Hausordnung der Kleinen Grundschule Blumenthal

1.       Präambel

1.      Unsere Schule ist ein Ort des Lernens.

Alle sollen sich hier wohlfühlen können, deshalb werden Höflichkeit und Freundlichkeit von jedem erwartet.

Gegenseitige Achtung und Rücksichtnahme sind Grundsätze für alle.

2.     Alle achten auf Ordnung und Sicherheit in den Klassenräumen, dem Speiseraum und auf dem Schulgelände.

Zur Gewährleistung dieser Grundsätze stellen wir, Schüler, Eltern und Lehrer, diese Hausordnung auf.

Alle verpflichten sich zur Einhaltung und Durchsetzung der Hausordnung.

Schulfremde Personen melden sich im Sekretariat.

Während des Unterrichts sind die Lehrer nicht zu sprechen.

 

2.       Organisatorisches

2.1.    Unterrichts- und Pausenzeiten:     1. Stunde: 7.25  – 8.10Uhr

                                                              Frühstückspause in der Klasse

2. Stunde:8.25  – 9.10Uhr

                                                             Hofpause

                                                             3. Stunde: 9.25  –  10.10Uhr

4. Stunde:  10.20  –  11.05Uhr

5. Stunde:  11.10  –  11.55Uhr

                                                              Essenpause

                                                              6.Stunde:  12.20  –  13.05Uhr

7.Stunde: 13.15  –  14.00Uhr

 

Während der Hofpausen halten sich die Schüler auf dem Gelände vor dem Schulgebäude auf.

Die kleine Rasenfläche unmittelbar vor dem Schulgebäude ist nicht zu betreten.

Bei extremen Witterungsverhältnissen (Regen, starker Frost …) entscheidet der

Aufsichtslehrer über den Aufenthalt im Klassenraum.

Der Aufenthalt an den Fahrradständern und das Radfahren auf dem Schulhof sind untersagt.

·        In den kleinen Pausen verlassen die Schüler den Klassenraum nur bei Raumwechsel

oder Toilettenbenutzung.

Den Anordnungen der Pausenhelfer aus Kl. 5 und 6 ist den Hofpausen Folge zu leisten.

·        Alle Sportanlagen werden nicht mit dem Fahrrad befahren.

Bei Radfahrausbildung und Schulausflügen mit dem Fahrrad besteht Helmpflicht.

 

2.2. Verhalten im Unterrichtsraum

·         Vor Unterrichtsbeginn legen wir unsere Unterrichtsmittel bereit.

·         Die Tafel ist nach Unterrichtsschluss zu säubern.

Am Ende des Schultages werden die Stühle hochgestellt.

·         Findet Unterricht außerhalb des Klassenraums statt, ist er abzuschließen.

·         Zum Unterricht in den Fachräumen sind die Schulmappen mitzunehmen.

Der Wechsel in die Fachunterrichtsräume erfolgt erst nach der Pause.

 

2.3. Verhalten im Sportunterricht

·         Turnbeutel und Jacken befinden sich an den dafür vorgesehenen Plätzen.

Turnbeutel sind erst nach dem Vorklingeln zu holen.

Die Schulmappen bleiben im Klassenraum.

·         Die Turnhalle wird nur mit Begleitung des Sportlehrers, in Turnschuhen

mit heller Sohle und der Jahreszeit entsprechender Sportkleidung betreten.

·         Das Sportzeug ist montags mitzubringen und freitags mit nach Hause zu nehmen.

 

2.4. Verhalten nach Unterrichtsschluss

·         Fahrschüler gehen erst nach Aufforderung durch den aufsichtsführenden Lehrer

zum Bus.

·         Das Verlassen des Schulgeländes ist vor Unterrichtsschluss und bis zur Busabfahrt bzw.

Heimfahrt nicht gestattet.

·         Hortkinder halten sich nach Unterrichtsschluss nicht im Grundschulgebäudeteil auf.

·         Kranke Kinder sind sofort, durch die Eltern in der Schule abzumelden, erfolgt keine

Abmeldung wird das Elternhaus bis 12.00Uhr kontaktiert.

Versäumter Unterrichtsstoff ist nach Krankheit nachzuholen.

Materialien, Arbeitsblätter, Tafelbilder werden von den Lehrern bereitgestellt.

 

3.      Verhaltensregeln

 

3.1.   Allgemeiner Umgang

 

Regeln

Wir gehen respektvoll miteinander um.

 

·         Wir beleidigen, beschimpfen und bedrohen niemanden.

 

·         Wir stehlen nicht.

 

·         Wir üben keine körperliche Gewalt 

aus.

Sanktionen – bei Nichteinhaltung der Regeln

– Gespräch  Lehrer – Schüler

– Entschuldigung

– Kl. 1, 2              – Elterninformation

– Gespräch zwischen beiden Parteien

 

– Elterninformation und Entschuldigung

– Ersatz

– Entschuldigung

Elterninformation

Elterngespräch mit Hinweis auf Jugendamt

Information Jugendamt

·         Wir beachten die Anweisungen der Angestellten.

z.B.  Hausmeister, Schulsekretärin

Küchenkraft, Reinigungskräfte

MAE-Kräfte

 

·      Wir lügen und betrügen nicht.

 

 

·       Wir gehen sorgfältig mit dem Mobiliar und dem Eigentum anderer um und verstecken nicht Sachen anderer Kinder.

 

·         Wir bringen keine Sammelkarten mit.

 

·         Die Inbetriebnahme und Nutzung von Handys sind während des Schulbetriebes verboten.

 

Andere digitale Medien sind nicht erlaubt.

 

·         Wir geben gefundene Gegenstände ab.

 

3.2. Verhalten im Unterricht

 

·         Wir essen und trinken nicht im Unterricht.

Wir kauen keine Kaugummis und Bonbons während des Unterrichts.

 

·         Wir stören nicht mutwillig den Unterricht.

·       Wir kippeln nicht.

 

·         Wir erledigen unsere Hausaufgaben pünktlich.

 

·         Wir bringen unsere Unterrichtsmaterialien mit und gehensorgfältig damit um.

Elterninformation

1h gemeinnützige Arbeit

 

 

 

Kl. 3-6 schriftliche Stellungnahme

und Unterschrift der Eltern

Betrugsversuch bei Leistungskontrollen „sechs“

 

Schaden beheben bzw. Reparatur

Elterninformation

Aufräumarbeiten

 

werden eingezogen und nur Elter wieder ausgehändigt

zum Schuljahresende entsorgt

einziehen und von Eltern abholen lassen

 

 

sind im Sekretariat abzugeben

 

 

Ermahnung, Elterninformation

 

 

 

Kl. 2      – Regel abschreiben (fünfmal)

– im Wiederholungsfall (zehnmal)

ab Kl. 3   – Stellungnahme mind. 5Sätze

Nacharbeiten des Unterrichts

 

zeitweise stehen bzw.

Anti- Kippelstuhl

 

Elterninformation

Hausaufgaben nachholen

 

Elterninformation

Nacharbeit

zusätzliche Kopiergebühr

 

3.3. Verhalten in der Pause

 ·         Wir werfen nicht mit Gegenständen

z.B. Schneebälle, Kastanien, Steine, ….

 

 

 

·         Wir nehmen in Ruhe unser Essen ein.

Abseits stehen

Stellungnahme, Kl. 1 u. 2 als Bild

Stellungnahme ab Kl. 3 schriftlich und Unterschrift der Eltern

gemeinnützige Arbeit

Die konsequente Einhaltung dieser Regeln und die Gleichbehandlung aller Schüler tragen zu einem harmonischen Schultag bei.

Lehrer und Eltern zeigen gemeinsam Verantwortungsbewusstsein und Vorbildlichkeit.

Sie handeln als Autoritäten.

4.  weitere Vorschriften

Laut Vorschriftenverordnung gilt an der Schule Rauchverbot, Alkoholverbot, Verbot des Mitbringens von jeglichen Waffen und pyrotechnischen Erzeugnissen.

Ein Alarmplan regelt bei Feuer o.ä. ein zügiges und ordnungsgemäßes Verlassen des Schulhauses. Er enthält Angaben über den Fluchtweg, den Stellplatz und die Rückmeldung.

Beschluss der Schulkonferenz vom 10.11.2015

Gültig ab: 11.11.2015

 

Schulleitung         Vors. der Schulkonferenz         Schulelternsprecher     Schüler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen