Home » Bürgerservice » Partnergemeinde Fahrenbach

Partnergemeinde Fahrenbach

Wappen Fahrenbach

Im Jahr 2017 jährt sich die Gemeindepartnerschaft zum fünfzwanzigsten Mal, denn am 9. Mai 1992 wurde in Fahrenbach die Urkunde über den Partnerschaftsvertrag zwischen den Gemeinden Fahrenbach und Heiligengrabe offiziell unterzeichnet. Die ursprünglichen partnerschaftlichen Beziehungen reichen jedoch schon weiter zurück.

Die Gemeinde Fahrenbach befindet sich am Südostrand des Odenwalds im Neckar-Odenwald-Kreis im Bundesland Baden-Württemberg. Fahrenbach gliedert sich auf in die ehemaligen Gemeinden Fahrenbach, Robern und Trienz, wobei es im Jahr 1975 zu den entsprechenden Eingliederung der einst eigenständigen Gemeinden kam.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Heiligengraber Partnergemeinde  im Jahr 1306 . Nachdem es zunächst den Herren von Hirschhorn gehörte, kam Fahrenbach über verschiedene Stationen schließlich zur Kurpfalz. Dort gehörte der Ort zum Oberamt Mosbach, mit dem es 1803 im Rahmen der Mediatisierung aufgrund des Reichsdeputationshauptschlusses an das Fürstentum Leiningen fiel. Später wurde dies durch die napoleonische Rheinbundakte aufgelöst und Fahrenbach kam somit zum Großherzogtum Baden. Im Jahr 1939 wurden in Fahrenbach 636 Einwohner gezählt, Ende 1945 waren es 724. Per 31. Dezember 2010 zählte die Gemeinde, deren territoriale Ausbreitung sich über 16,42 Quadratkilometer erstreckt, 2.778 Bürgerinnen und Bürger.

Schild Partnergemeinden Fahrenbach und Heiligengrabe
Schild als Symbol der Gemeindepartnerschaft von Fahrenbach und Heiligengrabe. / Bildquelle: www.fahrenbach.de

Ebenso wie Heiligengrabe ist unsere Partnergemeinde von malerischen Landschaften umgeben. Trienz- und Seebachtal, der Roberner See und natürlich schöne Wälder mit artenreicher Flora und Fauna sowie herrlichem Panoramablick über Bauland, Neckartal und Kraichgau zeichnen Fahrenbach aus und laden zu einem Besuch oder Urlaub ein, denn die naturbelassene Landschaft sowie die sprichwörtlich gute Landluft sorgen für einen hohen Erholungswert. Nicht umsonst ist Fahrenbach auch Mitglied im Naturpark „Neckartal-Odenwald“ sowie im Unesco-Geopark „Bergstraße Odenwald“.

Die ehemalige Bahnstrecke zwischen Mosbach und Mudau (Wanderbahn) lädt zu Fahrrad- oder Wandertouren ein. Fahrenbach verfügt ebenso wie Heiligengrabe über eine Kneippanlage, in welcher man sich nach einer Wanderung oder Radfahrt abkühlen kann. Auch kulturell Interessierte kommen in unserer Partnergemeinde auf ihre Kosten. Von besonderer Bedeutung sind die römischen Funde in der Region. Die Römer ließen es sich nicht nehmen, ausgerechnet durch das Fahrenbacher Gemeindegebiet  ihren Limes zu bauen. Ein besonders schönes Relikt aus dieser Zeit ist das „Hönehaus“, der Rest eines römischen Wachturms und obendrein das besterhaltene Kleinkastell im Odenwald.

Unsere Partnergemeinde verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur mit Metzger, Bäckereien und Lebensmittelläden zur Sicherstellung des täglichen Bedarfs. Außerdem runden Ärzte und Apotheke, Tankstelle und KfZ-Handel sowie zahlreiche Dienstleistungs- und Gewerbeunternehmen das Angebot des Gemeindelebens ab.

Zu den weiteren Pluspunkt von Fahrenbach gehört eine intakte Dorfgemeinschaft. Es wird Wert gelegt auf gute Nachbarschaft und eine Vielzahl von Vereinen (über 30) sorgen für aktive Freizeitgestaltungen und Gemeinschaft. Bürgeraktionen wie der alljährliche Weihnachtsmarkt prägen das Leben in Fahrenbach.

Weihnachtsmarkt in der Partnergemeinde Fahrenbach

Der jährliche Besuch des Fahrenbacher Weihnachtsmarktes und die damit verbundene Unterstützung des guten Zweckes ist eines der Zeichen unserer sehr guten Gemeindepartnerschaft. Aber auch darüber hinaus ist seit 1992 eine nicht nur auf dem Papier existierende Partnerschaft zwischen den Gemeinden gewachsen, was zahlreiche wechselseitige Besuche und entstandene Freundschaften verdeutlichen.

Bürgermeister Gemeinde Fahrenbach - Jens Wittmann
Jens Wittmann – Bürgermeister der Gemeinde Fahrenbach. Bildquelle: www.fahrenbach.de

Eine Besonderheit, die sicherlich nicht regelmäßig bei Städte- und Gemeindepartnerschaften anzutreffen ist, gibt es dann auch zwischen den Partnergemeinden, denn der aktuelle Fahrenbacher Bürgermeister – Jens Wittmann – lernte seine heutige Frau als Bürgerin der Gemeinde Heiligengrabe kennen. Neben dieser besonderen Begebenheit zwischen Fahrenbach und Heiligengrabe kommt es jetzt und in Zukunft aber immer wieder darauf an, die Gemeindepartnerschaft mit neuem Leben zu füllen, sei es durch gegenseitige Besuche oder gemeinsame Aktivitäten von Vereinen aus Sport und Kultur.

 

Wenn Sie mehr über unsere Partnergemeinde erfahren möchten, lohnt sich sicher auch ein Blick auf die Webseite von Fahrenbach und bei Wikipedia.

Header-Banner Partnergemeinde Fahrenbach
Mit diesem Bild werden Sie auf der Internetseite unserer Partnergemeinde auf www.fahrenbach.de empfangen.

 

Seite: Partnergemeinde Fahrenbach