Home » Aktuelles » Bericht zur 3. Etappe der Tour de Prignitz 2012 von Pritzwalk nach Bad Wilsnack

Bericht zur 3. Etappe der Tour de Prignitz 2012 von Pritzwalk nach Bad Wilsnack

Petrus muss wohl kurz vor dem Ende der 3. Etappe der Tour de Prignitz 2012, die am 6. Juni von der Knieperstadt Pritzwalk in die Kurstadt Bad Wilsnack führte, ein Nickerchen gemacht haben, denn erstmals gab es bei der diesjährigen Fahrradtour durch die Prignitz eine Dusche von oben.

Am Morgen hatten sich 713 Radler in Pritzwalk aufs Fahrrad geschwungen und somit für die Höchstpunktzahl von 1.000 Punkten in dieser Wertung gesorgt.

Gegenwind und Steigungen machten so manchem Tour-Radler zu schaffen. Entschädigt wurden diese aber immer wieder durch bunt geschmückte Dörfer und herzliche Begrüßungen vom Straßenrand. In Hoppenrade, wo die Mittagspause stattfand, wurde eine eigene Hymne für die Tour de Prignitz vorgetragen, deren Refrain geht „Tour de Prignitz, allen ist klar, du bist einfach ein Superstar“ . Die MaZ schreibt in Anspielung auf die Profi-Radrundfahrt Tour de France:

„Die Franzosen dürften vor Neid erblassen: Seit gestern hat die Prignitzer Variante ihrer prominenten Radrundfahrt eine eigene Hymne.“

Der Kulturstopp auf diesem dritten Tagesabschnitt fand in Grube auf dem Gelände des frisch renovierten Gutshauses – besser bekannt als Schloss Grube – statt.

Und dann kam der erste Regen der Tour de Prignitz 2012 kurz bevor das Etappenziel Bad Wilsnack erericht wurde. Die Fahrradfahrer nahmen es gelassen und ließen sich herzlich empfangen. Das zusätzlich einsetzende mehrmalige Donnern kündigte aber kein aufziehendes Gewitter an, sondern kam von den Bad Wilsnacker Schützen, die sich in Stellung gebracht hatten.

Ein Schmankerl bei dieser Etappenankunft war die Möglichkeit, sich von Schülern der vor Ort ansässigen KMG – Bildungsakademie massieren zu lassen.

Die Pritzwalker konnten, wie schon am Vortag, zwei Spiele (Wassertransport und Städte-Staffelspiel) für sich verbuchen. Bad Wilsnack gewann im Riesenboccia und bekam die möglichen Höchstpunktzahlen beim Spalier und der Polonaise. Somit ergibt sich nach der 3. Etappe und somit Halbzeit der tour de Prignitz 2012 folgender Zwischenstand:

1. Pritzwalk – 1.800 Punkte

2. Kyritz – 1.650 Punkte

3. Heiligengrabe – 1.225 Punkte

4. Bad Wilsnack – 575 Punkte

5. Perleberg und Putlitz – jeweils 0 Punkte

 

Die Knatterstadt Kyritz und die Knieperstadt Pritzwalk können nicht mehr aktiv in das Tour-Geschehen eingreifen. Die Bad Wilsnacker fahren auf der 4. Etappe nach Perleberg.

Weitere Berichte und Fotos finden sich bei den Tourveranstaltern MaZ-Märkische Allgemine Zeitung und Antenne Brandenburg sowie bei Facebook auf der Fanpage „Pritzwalkerleben“ sowie in der Gruppe „Tour-de-Prignitz„.

Check Also

2018-04-20_Stellenausschreibung-Kämmerer/in_Heiligengrabe

In der Gemeinde Heiligengrabe ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als   Leiter/Leiterin Fachbereich Finanzen …

Fußballcamp 2018 des SV Blumenthal/Grabow e. V.

Anmeldungen hier möglich! – Bitte auf den Ball klicken.

20. April 2018: Einladung in den Belower Wald zur Gedenkfeier anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, ich lade …

Artikel: Bericht zur 3. Etappe der Tour de Prignitz 2012 von Pritzwalk nach Bad Wilsnack