Home » Aktuelles » 6. Etappe der Tour-de-Prignitz von Meyenburg nach Perleberg am 5. Juni 2010

6. Etappe der Tour-de-Prignitz von Meyenburg nach Perleberg am 5. Juni 2010

Tour-de-Prignitz 2010 Logo

Bericht zur 6. Etappe der Tour-de-Prignitz von Meyenburg nach Perleberg am 5. Juni 2010

Am Montag, den 31. Mai 2010 war die 13. Tour-de-Prignitz unter Regen und bei kalten Temperaturen gestartet und genau dorthin kehrte sie am Abschlusstag mit der 6. Etappe der diesjährigen Prignitzrundfahrt für Radler bei sommerlichen 25 Grad und Sonne pur zurück.

Die Gesamtstrecke von 49,8 Kilometer nach Perleberg nahmen am Samstagmorgen 631 Radler vom Schlosspark in Meyenburg aus in Angriff. Hier der komplette Streckenverlauf der Abschlussetappe:

Meyenburg – Krempendorf (km 4,89) – Frehne (km 7,74) – Silmersdorf (km 12,63) – Mertensdorf (km 14,92) – Triglitz (km 18,97) – Laaske (km 22,97) – Helle (km 27,20) – Wolfshagen (km 30,52) – Seddin (km 31,94) – Hohenvier (km 35,04) – Baek (km 38,34) – Steinberg – Gulow (km 41,39) – Groß Buchholz (km 44,54) – Perleberg (km 49,80)

Die Mittagspause fand dabei um 11:30 Uhr in Laaske bei Kilometer 22,97 und der letzte Kulturstopp der diesjährigen Prignitz-Tour um 13:15 Uhr an der Kirche in Seddin bei Kilometer 31,94 statt, bevor das Fahrerfeld pünktlich um 15 Uhr auf dem großen Marktplatz der Rolandstadt Perleberg eintraf.

Nach dem Aufwärmprogramm im Meyenburger Schlosspark mit dem Tour-de-Prignitz-Song nach der Melodie von DJ Ötzi und Nik.P (Ein Stern, der deinen Namen trägt) und der während der Tourpartys zum Kult gewordenen Annemarie-Polka gings los durch bunt geschmückte Ortschaften mit winkend grüßenden Einwohnern.

Kurz vor Beginn der Mittagspause gab es dann für die Tourteilnehmer ein Zeitreise, denn am Ortseingang von Laaske ließ der Putlitzer Stammtisch „Wall 10“ noch einmal mit Fahnen, Pauken und Trompeten die DDR aufleben und das Fahrerfeld wurde dem angemessen von einem Volkspolizisten gestoppt. Hinter ihm auf dem Bahngleis ein Triebwagen ( auch „Ferkeltaxe“ genannt) mit einem Plakat, auf dem zu lesen war „Vom Wall 10 lernen heißt siegen lernen“. Zum Abschluss der Mittagspause bildete sich dann der größte Tour-Chor mit Mitgliedern des Traditionsvereines sowie dem Teilnehmerfeld von ca. 600 Radlern, die gemeinsam das Lied „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ sangen, nachdem das im Liedertext abhanden gekommene Federvieh auch während der gesamten Pause eine gewichtige Rolle gespielt hatte.

Beim Kulturstopp in der Seddiner Kirche (Gemeinde Groß Pankow) konnten die teilnehmenden Fahrradfahrer dann den Klängen der Hollenbach-Orgel lauschen und einen Moment inne halten. Ab Seddin radelte dann auch Brandenburgs Bildungs- und Sportminister Holger Rupprecht die letzte Etappenkilometer bis zum Ziel der Tour-de-Prignitz 2010 mit, nachdem er am Vormittag noch dienstlich in Potsdam zu tun hatte.

Cheerleader Perleberg Princess erwarten die Radfahrer im Perleberger Spalier - Tour-de-Prignitz 05-06-2010
Cheerleader "Perleberg Princes"s erwarten die Radfahrer im Perleberger Spalier - Foto: heiligengrabe.de / M. Deutsch

In Perleberg angekommen wurde das Fahrerfeld , angeführt von einem siebensitzigem sogenannten „Conference-Bike“, auf dem neben Perlebergs Bürgermeister Fred Fischer auch noch Minister Holger Rupprecht, die Bürgermeister Falko Krassowski (Meyenburg) und Bernd Dannemann (Putlitz), die Meyenburger Amtsdirektorin Katrin Lange, Angelika Schramm (Antenne Brandenburg Studioleitung) sowie Bernd Atzenroth ( MaZ – Redaktionsleiter Perleberg) Platz genommen hatten, herzlich und lautstark empfangen. Am Beginn des Spalieres standen die aufmunternden Cheerleader „Perleberg Princess“ und in Höhe der Zieldurchfahrt böllerte die Schützenkanone Luise in einer kleinen Nebengasse besonders laut. Die „Kilometergirls“ hielten den Radlern ein letztes Mal die Schilder während der Touretappe hoch und wiesen darauf hin, dass es endlich geschafft ist.

Da sich Perleberg auch mittelalterlich präsentierte, wurde vor und auf der Bühne gefragt, ob die Gäste denn in friedlicher Absicht gekommen wären, woraufhin diese auf Schildern hochgehaltene vorbereitet Antworten nachsprechen mussten. Im Anschluss wurde dann von allen anwesenden Bürgermeistern der „Tourfrieden zu Perleberg“ unterzeichnet, was angesichts des Beiseins des Henkers bei dieser Beurkundung nicht allzu schwer fiel.

Bürgermeister bei der Unterzeichnung des Tourfrieden-zu-Perleberg auf Conference-Bike Tour-de-Prignitz 05-06-2010
Bürgermeister bei der Unterzeichnung des "Tourfrieden zu Perleberg" auf dem sogenannten Conference-Bike bei der Tour-de-Prignitz- Etappen- und Abschlussparty am 05. Juni 2010 - Foto: heiligengrabe.de / M. Deutsch

Und dann folgten bei der Abschlussparty auf dem alten Perleberger Marktplatz ein letztes Mal die spannenden, beliebten und für die Punktewertung so wichtigen Tourspiele. Dazwischen spielte immer wieder die Band „Eiscreme“ live Coversongs.

Nachdem somit ein letzter Zwischenstand bekannt war, ging es noch um die Jurypunkte für die Empfänge. Dort landete Perleberg zwar ganz vorn, aber den Gesamtsieg der Tour-de-Prignitz konnte die Rolandstadt der Klostergemeinde Heiligengrabe, die in diesem Jahr die mit Abstand meisten Punkte bei den Spielen holte und außerdem noch je zweimal Pausen- und Kulturstopport war, nicht mehr streitig machen. Somit konnte sich die kleine anwesende Delegation um Bürgermeister Holger Kippenhahn freuen, nach dem jahr 2007 zum zweiten Mal die Tour-de-Prignitz gewonnen zu haben und somit im Jahr 2011 zur 14. Tour-de-Prignitz sowohl Start- als auch letzter Etappenzielort zu sein.

Hier die Abschlusswertung der 13. Tour-de-Prignitz:

1. Heiligengrabe                     1.841 Punkte

2. Perleberg                            1.799 Punkte

3. Wusterhausen                     1.758 Punkte

4. Meyenburg                         1.723 Punkte

5. Pritzwalk                            1.627 Punkte

6. Wittenberge                       1.482 Punkte

Neben dem Toursieger Heiligengrabe (Scheck über 5.000,00 Euro für soziale Zwecke) gab es auch Preise für den besten Pausenort (Dannenwalde in der Gemeinde Gumtow, Scheck über 1.000,00 Euro) sowie erstmals für den Ort mit dem besten Kulturstopp (Bantikow – gelegen an der Kyritzer Seenkette). darüber hinaus haben aber alle beteiligten und vor allem die Prignitz als Region bei dieser Radtour gewonnen, die mit 4.202 Radfahrern abermals einen neuen Teilnehmerrekord vermelden kann.

Eiscreme live auf der Tour-de-Prignitz-Bühne 2010 bei der Abschlussparty in Perleberg
Eiscreme live auf der Tour-de-Prignitz-Bühne 2010 bei der Abschlussparty in Perleberg - Foto: heiligengrabe.de / M. Deutsch

Nun gilt es, die Tour auszuwerten und die richtigen Schlüsse für die 14. Auflage im nächsten Jahr zu ziehen, denn nach der Tour-de-Prignitz 2010 ist vor der Tour-de-Prignitz 2011.

Vorab jedoch wird in Heiligengrabe noch ein wenig gefeiert mit einer After-Tour-Party (voraussichtlich) am Dienstag, den 15. Juni 2010 zu der neben den Veranstaltern auch Vertreter von Vereinen, Einrichtungen, der Feuerwehr sowie in die Tour durch Beteiligung oder Sponsoring involvierte Unternehmen eingeladen werden.

ACHTUNG – Noch T-Shirt´s des 2010er Toursiegers als Restposten erhältlich:

Wer Interesse an einem der limitierten T-Shirt´s aus Heiligengrabe anläßlich der Tour-de-Prignitz 2010 hat, sollte sich beeilen. Denn ist nur noch eine Restmenge des Toursiegers 2010 vorhanden! Weitere Informationen und Bestellung sind möglich bei Frau Düsterhöft unter Telefon 033962 – 67 314 oder e-Mail: katrin.duesterhoeft[at]heiligengrabe.de (bitte [at] durch das @-Zeichen ersetzen).

Hier noch ein paar Foto-Impressionen:

Gut gefüllter Marktplatz in der Rolandstadt Perleberg nach Zielankunft der Radler während der Tour-de-Prignitz am 05. Juni 2010 - Foto: heiligengrabe.de / M. Deutsch
Gut gefüllter Marktplatz in der Rolandstadt Perleberg nach Zielankunft der Radler während der Tour-de-Prignitz am 05. Juni 2010 - Foto: heiligengrabe.de / M. Deutsch
Polonaise auf dem Perleberger Marktplatz - Tour-de-Prignitz 05-06-2010
Tour-de-Prignitz-Polonaise auf dem Perleberger Marktplatz am 05.06.2010

Check Also

Seniorenweihnachtsfeier in Blumenthal

Wir laden Sie ganz herzlich zu einem gemeinsamen weihnachtlichen Nachmittag ein. am: Freitag, 1. Dezember 2017 …

Weihnachtsbasteln im Blumenthaler Bürgerhaus mit Frau Dunkelmann

Wir laden alle Kinder und Jugendlichen, Eltern und Großeltern ganz herzlich zum Bastelnachmittag ein. TAG: …

2017-11-07-Stellenausschreibung-Sekretariat

    In der Gemeinde Heiligengrabe ist nachfolgende Stelle im Rahmen einer Krankheitsvertretung zu besetzen: …

Artikel: 6. Etappe der Tour-de-Prignitz von Meyenburg nach Perleberg am 5. Juni 2010