Home » Bürgerservice » Ortsteile » Herzsprung

Herzsprung

Logo HerzsprungHerzsprung wurde 1339 erstmals unter dem Namen „Herzesprung“ urkundlich erwähnt. Sprachwissenschaftler erklären den Namen mit „Hirschquelle“ von hert „Hirsch“ und sprink „Quelle“.

Das Dorf ist von Wäldern und meheren Seen umgeben. Dazu gehören: der Lellichower See, der Haussee und der Schwarze See.

 

Dorfkirche

Die Dorfkirche ist ein spätmittelalterlicher Feldsteinbau mit einem Turm von 1861 und einer Westempore mit Teilen von 1596. Eine Besonderheit stellt die „verkehrte“ Ausrichtung der Feldsteinkirche dar. Der Turm wurde im Osten und der Chor im Westen angebaut.

Kirche Herzsprung

Haussee

Er befindet sich an der Westseite des Dorfes. Ein Graben verbindet den Haussee mit dem Lellichower See, der mit dem Kattenstieger See in Verbindung steht. Letzterer mit der sagenumwogenen Kattenstiegmühle ist durch seine malerische Lage sehr reizvoll.

 

Weitere Sehenswürdigkeiten und Denkmale:

  • Unweit der Kirche gibt es eine um 1944 gebaute aber nie benutzte Autobahnbrücke
  • Gedenkstein für die Opfer des Konzentrationslagers Sachsenhausen (Todesmarsch 1945)
  • Grabstätte für 17 Opfer des Konzentrationslagers Sachsenhausen und für polnische sowie jugoslawische Gefallene auf dem Friedhof
  • 1844 wurden 2 Bronzeschilde aus dem 8./7. Jahrhundert v. u. Z. (Bronzezeit) im Moorboden bei Herzsprung gefunden. Historiker vermuten, dass dies Prunkschilde waren.
  • Bei Straßenbauarbeiten 2008 an der Kreuzung wurde eine auffällige Konstruktion aus Feldsteinen gefunden. Die Archäologen legten eine Brücke, vermutlich aus dem Ende des 18. oder zu Beginn des 19. Jahrhunderts, frei. Die Gemeinde Heiligengrabe hat sich  für Möglichkeit entschieden, das Bauwerk abzusichern und an geeigneter Stelle wieder so aufzubauen, wie es vorgefunden wurde. Wie die historische Brücke der Öffentlichkeit präsentiert wird, ist noch nicht entschieden.

Herzsprung gehört erst seit 2005 zur Gemeinde Heiligengrabe. Der Ortsteil ist 860 ha groß, dies entspricht 4,17 % der Gesamtfläche der Gemeinde Heiligengrabe.

Das gesellschaftliche und kulturelle Leben im Dorf wird u. a. von dem Verein „Jung und Alt“, sowie MC White Eagle Wittstock e.V. (seit 1985) geprägt. Letzterer ist international bekannt.

Wegweiser in Herzsprung

Die Legende von Herzsprung

Zu Fretzdorf stand früher ein festes Schloss. Das Burgfräulein war mit einem Ritter aus der Elbgegend verlobt. Als er einmal bei seiner Braut weilte, brachte ihm ein Bote die Nachricht, dass seine Burg durch Feinde bedroht sei. Schnell eilte er heim, von seiner Braut bis zu dem Hügel begleitet, auf dem heute die Kirche in Herzsprung steht. Dort nahmen die beiden mit banger Ahnung Abschied voneinander.

Täglich ging oder ritt das Burgfräulein zu diesem Hügel und schaute sehnsuchtsvoll nach dem Geliebten aus. Immer vergebens. Nach langer Zeit wurde ihr die Kunde gebracht, dass ihr Bräutigam im Kampf gefallen sei. Von nun ab begab sie sich täglich zu dem Hügel, wo ihr Geliebter sich von ihr verabschiedet hatte. Sie dachte wehmütig an ihr zerbrochenes Glück.

Als sie eines Tages nicht zur Burg zurückkehrte, fand man sie tot auf dem Hügel. Der Schmerz hatte sie getötet. Der Vater ließ an der Stelle, wo der Tochter das „Herz gebrochen“ war, eine Kapelle bauen. So entstand das Dorf Herzsprung. Noch heute soll das Burgfräulein in manchen Nächten auf dem Kirchberg erscheinen und nach ihrem Geliebten Ausschau halten.

Feuerwehrgerätehaus Herzsprung

Hier gelangen Sie zu den anderen Ortsteilen der Gemeinde Heiligengrabe:

Blandikow – BlesendorfBlumenthal – Grabow – Heiligengrabe – Herzsprung – KönigsbergJabelLiebenthal – Maulbeerwalde – Papenbruch – RosenwinkelWernikow – Zaatzke

Weitere Informationen über Herzsprung erhalten Sie auf der privaten Homepage von Kerstin Müller.

Seite: Herzsprung